Gedenkstein „Lager auf der Schlotwiese“ am 2. Oktober eingeweiht

Veröffentlicht am 8 Oct 2018

Zwischen 1942 und 1967 bestanden auf der Schlotwiese in Stuttgart-Zuffenhausen mehrere Lager. Darin waren in chronologischer Reihenfolge Kriegsgefangene, Zwangsverschleppte, Displaced Persons, Staatenlose, Ausländer sowie Flüchtlinge und Vertriebene untergebracht. Als Ergebnis der Forschungen im Forschungsbereich Zeitgeschichte des IdGL zu diesen Lagern sind eine Reihe von Publikationen erschienen, es wurde eine Ausstellung zu Thema erarbeitet und mit dem Gedenkstein ein öffentlicher Erinnerungsort geschaffen.

In Anwesenheit von Dr. Fabian Mayer, Bürgermeister der Stadt Stuttgart, Herbert Hellstern, Beauftragter des Innenministeriums Baden-Württemberg für heimatvertriebene Landsleute und Aussiedler sowie Frank Jung, dem Leiter des historischen Archivs der Porsche AG fand unter großer öffentlicher Beteiligung die Einweihung des Gedenksteins statt. Dr. Mathias Beer, der Initiator des Gedenksteins, hielt dabei die Festansprache.