Postkarte des Monats Juni

Veröffentlicht am 1 Jun 2021

Die Ansichtskarte wurde 1919 aus Neuwerbass (Újverbász, heute Vrbas) mit einem kurzen Gruß nach Angoulême in Frankreich verschickt.

Abgebildet wird auf der Ansichtskarte die obere, nach englischem Vorbild errichtete Schleuse am Franzens-Kanal in Neuwerbass. Der über 230 Kilometer lange Kanal verband die Flüsse Theiss und Donau miteinander und verkürzte somit den Transportweg auf der Donau erheblich.

Die Pläne zum Kanal erarbeiteten die Gebrüder József und Gábor Kiss, Ingenieure der Ungarischen Hofkammer. Sie übernahmen auch die Leitung der Bauarbeiten und gründeten 1793 zur Finanzierung des Projekts eine Aktiengesellschaft. Die feierliche Eröffnung des Kanals fand am 1. Mai 1802 statt. 1815 wurden auf dem Franzens-Kanal bereits 1.277.082 Pressburger Metzen (960.000 Zentner) Getreide transportiert. Johann Csaplovics berichtete 1821, dass den Kanal in den ersten 16 Jahren 10.723 beladene und 4.937 Schiffe ohne Fracht passierten. Die wichtigsten Güter waren Weizen, Wein, Metalle, Baumaterialien, Tabak, Hausgeräte und Fässer. Der Transportweg trug der wirtschaftlichen Entwicklung der am Kanal liegenden Orte der Batschka, darunter Neuwerbass, maßgebend bei.